Zweites Konto eröffnen ohne Gehaltseingang – kostenlos & online

Zweites Konto eröffnen ohne Gehaltseingang - kostenlos & online
© Adobe Stock

Ein zweites Konto eröffnen ist durchaus sinnvoll. Ohne Gehaltseingang und zugleich kostenlos sind aber nur die wenigsten Angebote in Deutschland.

Überweisungen, Lastschriften, Barabhebungen und Einzahlungen laufen über das Girokonto. Für Verbraucher ist das Girokonto heutzutage essenziell, da zum Beispiel Arbeitgeber das Gehalt auf ein Girokonto überweisen. Ohne Girokonto ist die Teilnahme am bargeldlosen Zahlungsverkehr nicht möglich. Trotzdem sind kostenlose Girokonten ohne Gehaltseingang schwer zu finden.

300x250

Warum ein zweites Konto eröffnen?

Es gibt zahlreiche Gründe, um ein zweites Konto zu eröffnen. Eine der häufigsten Ursachen ist die Trennung privater und geschäftlicher Finanzen. Wenn du als Selbstständiger arbeitest oder ein eigenes Unternehmen führst, ist diese Trennung wichtig. Ansonsten könntest du schnell den Überblick verlieren.

Ein weiterer Grund für ein Zweitkonto sind die zusätzlichen Vorteile, die verschiedene Banken bereitstellen. Einige Finanzinstitute bieten Kunden, die mehrere Konten bei ihnen führen, besondere Konditionen oder Prämien an. Dazu gehören etwa geringere Kosten, höhere Zinssätze und zusätzliche Vorteile wie Versicherungen oder Rabatte. Willst du davon profitieren, macht ein zweites Konto ebenfalls Sinn.

Zweites Konto eröffnen ohne Gehaltseingang

Die Nachfrage nach einem kostenlosen Girokonto ist hoch. Doch viele Banken stellen Bedingungen an die kostenlose Kontoführung. Gerade der Gehaltseingang ist in diesem Kontext oft relevant. Dieser wird auch als Mindesteingang bezeichnet und beschreibt einen bestimmten Betrag, der regelmäßig auf dem Girokonto eingehen muss, damit die Kontoführung kostenlos bleibst.

Wie hoch dieser Betrag ausfällt, variiert von Bank zu Bank. Meist handelt es sich um eine dreistellige Summe im mittleren bis hohen Bereich. Abgesehen davon sollte dir bewusst sein, dass es ein vollständig kostenloses Girokonto nicht gibt. Zwar kann die Kontoführung kostenlos sein, bei anderen Bankdienstleistungen wie beispielsweise Blitz- oder Auslandsüberweisungen und Bargeldabhebung können jedoch weitere Gebühren entstehen.

Kostenlose Girokonten: Hier wirst du fündig

Immer mehr Banken stellen kostenlose Girokonten zur Verfügung. Dabei handelt es sich vor allem um Online- und Direktbanken. Diese betreuen keine Filialen und sind deshalb oft günstiger als die klassischen Filialbanken. Allerdings gibt es auch bei Letzteren einige Ausnahmen. So bietet beispielsweise die Commerzbank ein Girokonto ohne Kontoführungsgebühren an, vorausgesetzt eines Mindestgeldeingangs.

Kostenlose Girokonten ohne Gehaltseingang sind schwierig zu finden. Denn die meisten Banken stellen Bedingungen an die kostenlose Kontoführung. Unser Girokonto Vergleich könnte dir dabei helfen, das passende Angebot für deine Bedürfnisse zu finden:

Zweites Konto eröffnen: Die Voraussetzungen

Um ein zweites Konto ohne Gehaltseingang eröffnen zu können, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Zunächst solltest du geschäftsfähig und volljährig sein. Ansonsten ist die Zustimmung und persönliche Anwesenheit eines Erziehungsberechtigten oder Vormunds erforderlich. Ferner musst du über einen festen Wohnsitz in Deutschland verfügen, es sei denn, du möchtest ein Basiskonto eröffnen.

Darüber hinaus fordern Banken eine ausreichende Bonität von dir. Dafür überprüfen sie deine Schufa-Daten und deine Einkommensverhältnisse. Du solltest über ein regelmäßiges Einkommen verfügen und keine negativen Schufa-Einträge haben. Jedoch gibt es auch Banken, die eine Kontoeröffnung ohne Schufa-Abfrage ermöglichen. So zum Beispiel der Anbieter Bunq* ab 2,99 Euro pro Monat.

Ist deine Bonität zu niedrig, kannst du alternativ auch ein Basiskonto eröffnen. Dabei handelt es sich um ein Konto, welches nur die grundlegendsten Funktionen bietet, also zum Beispiel das Überweisen oder Abheben von Geld. In Deutschland muss grundsätzlich jede Bank, die Verbrauchern Zahlungskonten anbietet, Basiskonten zur Verfügung stellen. Dadurch soll gewährleistet sein, dass jeder Bürger in Deutschland am digitalen Zahlungsverkehr teilnehmen kann.

Auch interessant: Konto ohne Kontoführungsgebühren: Hier wirst du fündig

Wie eröffne ich ein Girokonto?

Sind alle Voraussetzungen erfüllt, steht einer Kontoeröffnung nichts mehr im Wege. Du kannst das neue Girokonto entweder in einer Filiale (sofern vorhanden) oder online eröffnen:

Eröffnung in der Filiale

Der Besuch in der Filiale ist eine Möglichkeit für die Kontoeröffnung. Ein Mitarbeiter führt dich durch den Eröffnungsprozess und prüft den vorliegenden Personalausweis oder Reisepass (inkl. Meldebescheinigung). Minderjährige können alleine kein Girokonto eröffnen. Hier ist zudem die Anwesenheit und Unterschrift der Eltern beziehungsweise der gesetzlichen Vertreter erforderlich.

Online-Eröffnung

Mittlerweile bieten so gut wie alle Banken auch an, ein Girokonto über das Internet zu eröffnen. In diesem Fall gibst du deine persönlichen Daten in ein Online-Formular ein und generierst den Antrag, den du unterschreibst und anschließend zurücksendest. Zur Identitätsprüfung kommt entweder das PostIdent- oder das VideoIdent-Verfahren zum Einsatz.

Das klassische PostIdent-Verfahren wird von der Deutschen Post AG angeboten. Hierbei musst du dich zur Poststelle begeben, wo ein Mitarbeiter die Daten auf deinem Ausweisdokument mit den Informationen abgleicht, die sich auf dem Antragsformular befinden. Das VideoIdent-Verfahren geht wesentlich schneller: Hier legitimierst du dich während einer Videokonferenz gegenüber einem spezialisierten Anbieter, der deine Dokumente mittels Webcam am Computers prüft.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 

Mehr aus dem Netz

Related Posts