Wie funktioniert ein ETF-Sparplan? Einfach erklärt

Wie funktioniert ein ETF-Sparplan? Einfach erklärt
© Adobe Stock

Für die langfristige Geldanlage ist ein ETF-Sparplan hervorragend geeignet. Nicht ohne Grund wird das Konzept weltweit immer beliebter – und so funktioniert’s.

ETFs sind eine noch recht junge Anlageform, die schnell an Popularität gewinnt. So steckten allein hierzulande 2020 fast 169 Milliarden Euro in börsengehandelten Fonds. 2014 soll das Anlagevolumen nach Angaben von Statista nur etwa halb so groß gewesen sein. Warum ETFs gerade im Trend liegen, hat mehrere Gründe. Überzeugen dürfte Anleger vor allem das geringe Risiko und bequeme Modell dahinter.

Was ist ein ETF-Sparplan?

Ein ETF-Sparplan ist im Grunde nichts anderes, als ein Sparplan, der einen ETF bespart. ETFs sind börsengehandelte Fonds, die meist einen Index wie den S&P 500 oder MSCI World nachbilden. Anleger können somit in mehrere Aktien investieren, ohne diese einzeln kaufen zu müssen. Ein großer Vorteil ist die breite Diversifikation dabei, welche das Verlustrisiko und etwaige Kursschwankungen minimiert.

Da es sich bei ETFs um eine langfristige Geldanlage handelt, werden sie gerne mit einem Sparplan kombiniert. Dies bedeutet, dass in regelmäßigen Abstand -meistens monatlich, ein bestimmter Betrag in den Fonds angelegt wird. Für welche Sparrate du dich entscheidest, hängt von deiner finanziellen Situation ab. Der Online-Broker Trade Republic* lässt dich bereits ab einem Euro pro Monat zahlreiche Aktien und ETFs besparen.

So funktioniert ein ETF-Sparplan

Suche dir einen ETF aus, der deiner gewünschten Anlagestrategie entspricht. Legst du viel Wert auf Sicherheit und Kontinuität, ist vermutlich ein globaler Fonds die richtige Wahl. Möchtest du umweltbewusst investieren, kannst du das mit bestimmten ETFs ebenfalls tun. Hast du eine Wahl getroffen, richte den Sparplan ein und lege die Sparrate fest. Beachte dabei, dass du nicht zu viel deines Einkommens investierst, um liquide zu bleiben – auch wenn die Sparrate jederzeit angepasst werden kann.

Wie ein ETF Sparplan funktioniert, dürfte damit geklärt sein. Aber wann beziehungsweise für wen ist die Geldanlage sinnvoll? Diese Frage hängt davon ab, welches Ziel du verfolgst. Schnelles Geld lässt sich mit ETFs nicht verdienen. Über einen langen Zeitraum ist die Anlageform aber fast unschlagbar. Aus diesem Grund wird sie häufig als Ergänzung zur staatlichen Altersvorsorge oder allgemeinen Absicherung genutzt.

Wie funktioniert ein ETF-Sparplan? Einfach erklärt
Wie funktioniert ein ETF-Sparplan? Auch für die Altersvorsorge gut zu wissen | © Adobe Stock

Dividende auszahlen oder reinvestieren?

Wenn du einen ETF kaufst, hast du meistens die Möglichkeit, dich zwischen zwei Varianten zu entscheiden: Thesaurierend (accumulating) und ausschüttend (distributing). Dabei handelt es sich um die Art, wie der Fonds mit deinen Dividendenerträgen umgeht.

Ein thesaurierender ETF reinvestiert deine Dividendenerträge automatisch und lässt dich so vom Zinseszinseffekt profitieren. Auf lange Sicht wird dein Investment also schneller wachsen. Im Gegensatz dazu bekommst du bei einem ausschüttenden ETF deine Dividendenerträge regelmäßig ausgezahlt, welche als passive Einkommensquelle fungieren. Der Nachteil: Zahlst du dir deine Dividende aus, musst du sie als Kapitalertrag auch jährlich versteuern.

Auch interessant: USA, Europa & Asien: Welche ETFs Anleger jetzt kaufen

Darum ist ein ETF-Sparplan sinnvoll

Insgesamt ist ein ETF-Sparplan eine sinnvolle Möglichkeit für Anleger, um langfristig Vermögen aufzubauen, da er einfach einzurichten und zu verwalten ist, eine breite Diversifikation bietet und in der Regel auch kosteneffizienter als ein aktiver Investmentfonds ist. Eine breite Auswahl an ETFs steht dir beim Online-Broker Trade Republic* zur Verfügung. So kannst du in verschiedene Länder und Branchen investieren. Eine Strategie, die für viele Anleger gut funktioniert, ist das 70/30 Portfolio. Hier werden die Vorteile zweier ETFs miteinander kombiniert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 

Mehr aus dem Netz

Related Posts