Value-ETFs: Investieren wie Börsenlegende Warren Buffett

Value-ETFs: Investieren wie Börsenlegende Warren Buffett
© Adobe Stock

Du willst investieren wie die Börsenlegende Warren Buffett? Dann könnten Value-ETFs eine Option für dich darstellen.

Warren Buffett sagte einmal über das Investieren in Aktien: “Der Preis ist das, was Sie bezahlen, der Wert ist das, was Sie bekommen.” Damit ist seine Anlagephilosophie schon ziemlich gut beschrieben. Der 92-Jährige gilt nämlich als Value-Investor. Das bedeutet, dass er ein Wertpapier nur dann kauft, wenn der Preis der Aktie unter ihrem eigentlichen Wert liegt.

Dass Buffetts Strategie aufgeht, beweist seine Fähigkeit, über viele Jahrzehnte hinweg den Markt zu schlagen. Doch wer selbst Value-Investing betreiben möchte, muss viel Zeit investieren. Denn unterbewerte Aktie finden heißt Businessmodelle studieren, Geschäftsberichte lesen und Kennzahlen analysieren. Doch keine Sorge: Mit dem richtigen ETF kannst du ganz passiv zum Value-Investor werden.

Auch interessant: 10-Jahres-Prognose – Diese Geldanlagen sollen sich richtig lohnen

Value-ETFs: Passiv investieren mit “Buffett-Strategie”

Value-ETFs gehören zu den sogenannten Faktor-ETFs. Bei diesen besonderen Indexfonds kommen Faktoren zum Einsatz, die dabei helfen sollen, ein bestimmtes Anlageziel zu erreichen, also z.B. geringe Schwankungen im Portfolio oder eine hohe Rendite. Heißt der Faktor etwa Dividende, werden aus einem Index nur dividendenstarke Aktien herausgepickt. Die Gewichtung findet außerdem so statt, dass die Aktien mit der höchsten Dividende am meisten Platz im ETF einnehmen.

Bei einem ETF mit Value-Faktor geht es folglich darum, nur in unterbewertete Aktien zu investieren. Ob ein Wertpapier diesem Kriterium entspricht, wird durch Kennzahlen bestimmt. So schauen ETF-Anbieter häufig auf ein niedriges Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Auch das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV), das durch Buffetts Lehrmeister Benjamin Graham Popularität erlangte, wird oft dazu genutzt, unterbewertete Aktien zu selektieren.

Natürlich kann Warren Buffetts Strategie auf diese Weise nicht exakt nachgestellt werden. Das ist alleine schon deshalb unmöglich, weil der Multimilliardär nur selten die Details seiner Methoden verrät. Zudem nutzt die Börsenlegende eine Vielzahl von Praktiken bei der Aktienauswahl. Doch das Prinzip, mit unterbewerteten Aktien den Markt zu schlagen, ist dasselbe.

In Value-ETFs investieren: Lohnt sich das?

Mit Value-ETFs haben Anleger realistische Chancen, auf lange Sicht einen Vergleichsindex zu übertreffen – und das ohne aktiv Investieren zu müssen. Doch sollte man bedenken, dass es mit den speziellen Indexfonds zuletzt nur schwerlich bergauf ging. Im Verlauf der letzten fünf Jahre erzielten globale Value-ETFs eine Rendite von 27,4 bis 28,4 Prozent. Zum Vergleich: Der Weltindex MSCI World legte im selben Zeitraum um mehr als 35,4 Prozent zu.

Dafür kamen Value-ETFs deutlich besser durch die letzten 12 Monate als der länderübergreifende Index. Denn während der MSCI World durch hohe Inflationsraten und Zinserhöhungen rund 7,4 Prozent seines Wertes verlor, ging es mit den besonderen Indexfonds nur 1,4 bis 1,8 Prozent bergab. Der Grund dafür: Value-Papiere sind wegen ihrer defensiven Natur oft besser für Krisen gewappnet als andere Aktien-Typen.

Was die Zukunft bringt, ist schwer abzuschätzen. Doch grundsätzlich spricht nichts dagegen, das Portfolio mit einem Value-ETF aufzuwerten. ETFs verschiedenster Arten kannst du beim Online-Broker Trade Republic* kaufen. Neben Indexfonds lassen sich dort auch Einzelaktien, Derivate und Kryptowährungen. Die Eröffnung eines Depots ist vollkommen kostenlos.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 

Mehr aus dem Netz

Related Posts