Trade Republic: So funktioniert die Auszahlung

Trade Republic: So funktioniert die Auszahlung
© Trade Republic

Du möchtest realisierte Gewinne von Trade Republic auf dein Bankkonto überweisen? Wie die Auszahlung funktioniert, erfährst du in diesem Artikel.

Trade Republic gehört zu den beliebtesten Neobrokern in Deutschland – und das nicht ohne Grund. Der Broker überzeugt mit niedrigen Gebühren, einer großen Auswahl und einer simplen Nutzeroberfläche. Auch die Auszahlung von Kapitalerträgen ist dort einfach erledigt. Wie genau du dir bei Trade Republic Geld auszahlen lassen kannst, ließt du im folgenden Text.

Auszahlung bei Trade Republic – so geht’s

Wenn du bei Trade Republic Wertpapiere verkaufst oder Guthaben auf deinem Verrechnungskonto liegen hast, kannst du dir das Geld jederzeit auszahlen lassen. Erforderlich sind dafür nur wenige Schritte. Hier eine kurze Anleitung:

  1. Öffne die App und navigiere zu deinem Profil.
  2. Tippe auf den Button “Auszahlen” unter deinem Kontostand.
  3. Gib den Betrag ein, den du dir auszahlen lassen möchtest.
  4. Gib den SMS-Code zur Bestätigung ein.

Die IBAN von der du Einzahlungen tätigst wird deinem Kundenprofil automatisch als Auszahlungskonto hinterlegt. Theoretisch kannst du bis zu fünf Auszahlungskonten speichern. Auf welches Konto dein Guthaben ausgezahlt wird, kannst du manuell auswählen. Um ein neues Auszahlungskonto zu speichern, musst du Geld von diesem Konto auf dein Trade Republic Verrechnungskonto überweisen.

Zum Angebot: Kostenloses Wertpapierdepot eröffnen*

Wie lange dauert die Überweisung?

Nach Angaben von Trade Republic kann eine Auszahlung bis zu drei Bankarbeitstage dauern. Wichtig ist vor diesem Hintergrund zu wissen, dass Samstage und Sonntage nicht zu den Bankarbeitstagen gehören und Überweisungen, die vor dem Wochenende getätigt werden, demnach erst in der nächsten Woche bearbeitet werden.

Für die Auszahlung und Abrechnung arbeitet der Broker mit Partnern zusammen. Mit drei Werktagen befindet sich Trade Republic im branchenüblichen Rahmen. Ähnlich viel Zeit nimmt die Auszahlung auch beim Konkurrenten Scalable Capital in Anspruch. Länger dauert es, wenn vorher noch Wertpapiere verkauft werden. Dann ist eine Auszahlung des Guthabens in der Regel erst am nächsten Tag möglich.

Werden für die Auszahlung Gebühren fällig?

Weder für die Ein- noch die Auszahlung fallen beim Neobroker Gebühren an. Kostenpflichtig ist hingegen der Handel mit Wertpapieren oder Kryptowährungen. Dafür muss eine Fremdkostenpauschale von einem Euro pro Order entrichtet werden. Depotgebühren gibt es nicht und Sparplan-Ausführungen sind bei Trade Republic derweil vollkommen kostenlos.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 

Mehr aus dem Netz

Related Posts