Targobank: Geschäftskonto trotz Schufa eröffnen – geht das?

Targobank: Geschäftskonto trotz Schufa eröffnen - geht das?
© Adobe Stock

Wie viele andere Banken auch, bietet die Targobank neben dem privaten Girokonto ein Geschäftskonto an. Kann man dieses trotz negativer Schufa eröffnen?

Die Targobank gehört zu den größten Kreditinstituten in Deutschland. Sie bietet eine Vielzahl an Bankdienstleistungen an, darunter auch ein Geschäftskonto. Nun stellen sich viele Selbstständige und Freiberufler die Frage, ob dieses trotz negativer Schufa eröffnet werden kann. Die Antwort gibt es im folgenden Beitrag.

300x250

Targobank: Geschäftskonto trotz Schufa eröffnen möglich?

Lange Zeit war die Targobank auf Privatkunden ausgerichtet, doch in den letzten Jahren hat das Unternehmen sein Angebot für Firmenkunden ausgeweitet. Trotzdem ist die Ablehnung des Antrags auf ein Geschäftskonto bei negativer Schufa beziehungsweise einem schlechten Schufa-Score aktuell sehr wahrscheinlich. Dies liegt an den hohen Anforderungen der Bank an ihre (potenziellen) Kunden.

Die Targobank greift bei der Eröffnung von Privatkonten und Geschäftskonten auf Daten der Schufa zurück. Sie gilt als vergleichsweise strenge Bank. Eine Ablehnung für Girokonto und Geschäftskonto ist bei negativer Schufa die Regel. Wer also bei der Targobank ein Geschäftskonto trotz negativer Schufa eröffnen möchte, kann sich den Antrag sparen und sollte sich stattdessen nach Alternativen umsehen.

Alternativen zum Targobank Geschäftskonto

Natürlich ist die Targobank längst nicht die einzige Bank, die ein attraktives Geschäftskonto für Freiberufler und Selbstständige anbietet. Die besten Angebote am Markt findest du in unserem Geschäftskonto Vergleich. Hier hast du die Möglichkeit, nach monatlichem Geldeingang, Guthaben, Unternehmensart und weiteren Faktoren zu filtern. So findest du das ideale Geschäftskonto für deine persönlichen Bedürfnisse:

Warum Banken Geschäftskunden mit negativer Schufa ablehnen

Geschäftskunden mit negativer Schufa stellen für Banken ein erhebliches finanzielles Risiko dar. Eine negative Schufa-Auskunft signalisiert, dass der Kunde in der Vergangenheit Schwierigkeiten hatte, seinen finanziellen Verpflichtungen nachzukommen. Für die Bank bedeutet dies ein erhöhtes Risiko, dass der Kunde zukünftige Kredite nicht zurückzahlen kann. Um Verluste zu minimieren, ist die Kreditwürdigkeit ihrer Kunden für Banken von zentraler Bedeutung.

Doch das ist nicht alles: Banken unterliegen außerdem strengen regulatorischen Anforderungen, die sie dazu verpflichten, das Risiko ihrer Kreditportfolios zu minimieren. Die Vergabe von Krediten an Kunden mit negativer Schufa kann diese Vorschriften verletzen und die Bank in rechtliche Schwierigkeiten bringen. Die Regulierungsbehörden erwarten von den Banken, dass sie ihre finanziellen Entscheidungen auf fundierten Risikobewertungen basieren.

Targobank: Ist ein Basiskonto sinnvoll?

Wie bei jeder anderen deutschen Bank, lässt sich auch bei der Targobank ein Basiskonto eröffnen. Zum Basiskonto gibt es auf der Website der Targobank aber nur wenige Informationen. Auf den ersten Blick ist gar nicht ersichtlich, dass diese Möglichkeit überhaupt besteht. Das Basiskonto wird auf Guthabenbasis geführt. Es richtet sich an Verbraucher, die keine Möglichkeit haben, ein herkömmliches Girokonto zu eröffnen.

In der Regel ist das Basiskonto mit einigen Nachteilen verbunden. So fallen die Gebühren meist höher als bei einem gewöhnlichen Konto aus und die Verzinsung ist – wenn überhaupt vorhanden, deutlich niedriger. Darüber hinaus bietet ein Basiskonto meist keinen Überziehungskredit (Dispo) und auch keine Kreditkarte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 

Mehr aus dem Netz

Related Posts