Shiba Inu Coin bei Trade Republic kaufen – geht das?

Shiba Inu Coin bei Trade Republic kaufen - geht das?
© Adobe Stock

Shiba Inu ist ein Memecoin, der seit Jahresanfang kräftig zugelegt hat. Ob die Kryptowährung bei Trade Republic gehandelt werden kann, erfährst du hier.

Kryptowährungen gibt es wie Sand am Meer und täglich kommen neue hinzu. Eine der größten digitalen Währungen ist der Shiba Inu, welcher ursprünglich als Memecoin entwickelt wurde. Im Rahmen der letzten Kursrallye des Kryptomarktes bis Mitte März 2024 hat er wieder ordentlich an Wert gewonnen. Viele Investoren stellen sich daher nun die Frage, ob der Coin auch bei Trade Republic gehandelt werden kann.

Shiba Inu Coin bei Trade Republic handeln?

Trade Republic ist einer der größten Neobroker Europas mit über 4 Millionen Kunden. Neben einer schnellen Depoteröffnung, einer einfachen Bedienung und niedrigen Gebühren verspricht der Anbieter auch eine große Auswahl an Investmentmöglichkeiten. Unter anderem können Anleger hier mit über 50 verschiedenen Kryptowährungen handeln.

Zu den Kryptowährungen, die bei Trade Republic verfügbar sind, gehören beispielsweise Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Solana. Der Shiba Inu Coin kann momentan nicht über den Online-Broker gehandelt werden. Außerdem gibt es auch keine Shiba Inu Coin-Zertifikate oder andere Produkte, um zumindest indirekt in die Kryptowährung zu investieren. Interessierte Anleger müssen sich einen alternativen Anbieter suchen, der den Handel mit Shiba Inu ermöglicht.

Shiba Inu Coin kaufen – hier ist es möglich

Auf Trade Republic ist der Shiba Inu Coin derzeit nicht handelbar. Um die Kryptowährung zu kaufen, bieten sich die Handelsplätze Bitpanda, Coinbase und Etoro (Krypto-CFDs) an. Vor allem Bitpanda und Coinbase sind für Krypto-Investoren interessant. Hier können hunderte digitale Währungen direkt gekauft werden. Bitpanda hat sogar seinen Hauptsitz in Österreich.

Auch interessant: Depot Vergleich: Die besten Online-Broker 2024

Was steckt hinter dem Shiba Inu Coin?

Der Shiba Inu Coin (SHIB) basiert auf einem seit Jahren populären Meme, das einen Hund der gleichnamigen Rasse zeigt. Der Entwickler Ryoshi verfolgt die Idee, dass der Shiba Inu Coin ähnlich wie Dogecoin langfristig ein weit verbreitetes Zahlungsmittel im Unterhaltungsbereich wird, beispielsweise für den Kauf von Kino- oder Theatertickets oder die Nutzung digitaler Streamingdienste.

Ähnlich wie Ethereum, Solana oder Cardano setzen die Entwickler von SHIB auf das Konzept der Smart Contracts, also digitalen Verträgen, die auf Blockchain-Technologie basieren. Das System befindet sich allerdings noch in der Entwicklung. So bietet der Shiba Inu technisch bisher keinen Vorteil gegenüber etablierten Kryptowährungen. Der Entwickler baut auf den Hype um die Währung. Kaufen viele Kleinanleger Shiba Inu, wird es für Unternehmen wirtschaftlich interessanter, die Kryptowährung als Zahlungsmittel zu akzeptieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 

Mehr aus dem Netz

Related Posts