Rockstar Games Aktien kaufen – wie geht das?

Rockstar Games Aktien kaufen - wie geht das?
© Rockstar Games

Der Entwickler Rockstar Games ist vor allem für Videospiele wie “GTA” und “Red Dead Redemption” bekannt. Wer Aktien des Unternehmens kaufen möchte, muss einen Umweg nehmen.

Mit dem anstehenden Release von “Grand Theft Auto 6” haben viele Anleger ein Auge auf den Spieleentwickler Rockstar Games geworfen. Das Problem: Die Firma ist aktuell nicht an der Börse gelistet und gibt dementsprechend keine Wertpapiere aus. Aktien kaufen kannst du nur über die Muttergesellschaft Take Two Interactive, die 100 Prozent der Anteile an Rockstar hält.

Auch interessant: Millionär werden: Wie lange du mit einem ETF-Sparplan brauchen würdest

Rockstar Games: Aktien kaufen nur indirekt möglich

Rockstar Games gehört ohne Frage zu den berühmtesten Videospielentwicklern der Welt. Gegründet wurde das Unternehmen 1998 von Sam Houser, Dan Houser, Terry Donovan, Jamie King und Gary J. Foreman in New York City. Die Firma, die ursprünglich als BMG Interactive bekannt war, vertreibt Spielereihen wie “Grand Theft Auto” (kurz: GTA), “Max Payne” und “Red Dead Redemption” und zählt momentan über 2.000 Mitarbeiter.

Da Rockstar Games eine einhundertprozentige Tochtergesellschaft von Take Two Interactive ist, funktioniert der Aktienkauf nur über Umwege. Um dich an dieser zu beteiligen, musst du Take Two-Aktien kaufen. Dadurch profitierst du auch indirekt von positivem Umsatz und Gewinn bei Rockstar – eine andere Möglichkeit gibt es leider nicht. Jetzt kostenloses Depot eröffnen* mit Trade Republic.

Ist ein eigener Börsengang geplant?

Aktuell ist Rockstar Games nicht an der Börse handelbar, weder in Form von Aktien, noch anderweitig wie beispielsweise mit Anleihen. Ob es jemals eine eigene Rockstar-Aktie geben wird, lässt sich schwer sagen. Zumindest offiziell sind dazu keine Informationen bekannt. Fest steht: Die Firmenstruktur macht einen Börsengang derzeit unmöglich. Anleger müssen entweder Take Two Interactive kaufen oder nach Alternativen in der Gaming-Branche suchen.

Take Two Aktie: Lohnt sich der Einstieg jetzt?

Der anstehende Release von GTA 6 im kommenden Jahr macht die Take Two Aktie gerade jetzt besonders interessant. Aber auch bisher wäre die Aktie kein schlechtes Investment gewesen. In den vergangenen zehn Jahren stieg der Kurs im Schnitt um 23,9 Prozent pro Jahr. Ein Einsatz in Höhe von 10.000 Euro wäre damit auf 85.288 Euro gewachsen.

Gleichzeitig ist Take Two eine vergleichsweise volatile Aktie. Investieren solltest du nur dann, wenn du auch bereit bist, ein gewisses Risiko einzugehen. Die Veröffentlichung von GTA 6 ist keine Garantie dafür, dass der Kurs steigen wird. Auch für eine Dividendenstrategie ist Take Two nicht geeignet. Das Unternehmen schüttet in der Regel gar keine Dividende an seine Anteilseigner aus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 

Mehr aus dem Netz

Related Posts