Ratenzahlung trotz Schufa bei OTTO – geht das?

Ratenzahlung trotz Schufa bei OTTO - geht das?
© Adobe Stock

Der Online-Versandhändler OTTO bietet unter anderem Ratenzahlung an. Kann die Zahlungsmöglichkeit trotz negativer Schufa verwendet werden?

OTTO gehört zu Europas größten E-Commerce-Unternehmen. Wie beim großen Konkurrenten Amazon können Verbraucher hier nach Belieben einkaufen. Selbst wer gerade knapp bei Kasse ist, hat die Möglichkeit, das Angebot zu nutzen. Dafür stellt OTTO die Ratenzahlung zur Verfügung. Bezahlt werden kann in 3 bis 48 Monatsraten. Vorausgesetzt ist eine gute Bonität.

300x250

Ratenzahlung trotz Schufa bei OTTO möglich?

Wenn du bei OTTO einen Einkauf mit Ratenzahlung begleichen möchtest, wird nach der Eingabe deiner Informationen direkt deine Bonität geprüft. Dafür arbeitet das Unternehmen mit der Schufa, Deutschlands größter Wirtschaftsauskunftei, zusammen. Sollte die Überprüfung bei der Schufa negativ ausfallen, ist die Ratenzahlung nicht möglich.

Umgehen lässt sich die Bonitätsprüfung nicht. Jedoch kannst du deinen Schufa-Score langfristig verbessern, indem du beispielsweise Rechnungen immer rechtzeitig bezahlst, Konten und Kreditkarten kündigst, die nicht benötigt werden und deinen Kreditrahmen nicht überziehst. Mit Bonify* kannst du eine kostenlose Selbstauskunft anfordern. So bleibst du auf dem Laufenden, was deine Schufa betrifft.

Grundsätzliche Voraussetzungen für den Ratenkauf

Neben einer positiven Schufa gibt es einige weitere Kriterien, die unbedingt erfüllt sein müssen, um die Ratenzahlung nutzen zu können. So muss der Käufer mindestens 18 Jahre alt sein und über die volle Geschäftsfähigkeit verfügen. Außerdem muss der Wohnsitz in Deutschland liegen und Rechnungs- und Lieferadresse müssen übereinstimmen. Wird eine dieser Bedingungen nicht erfüllt, ist ein Ratenkauf trotz positiver Schufa nicht möglich.

Nachteile der Ratenzahlung bei OTTO

Die Ratenzahlung ist eine bequeme Möglichkeit, um Einkäufe bei OTTO zu begleichen. Gerade als Neukunde gibt es jedoch Einschränkungen für den Umfang des Ratenkaufs. Ist die Bestellsumme zu hoch, kann OTTO die Zahlungsoption ablehnen. Um welches Limit es sich handelt, hängt von der individuellen Bonitätsprüfung ab. Kunden mit guter Bonität können tendenziell höhere Ratenzahlungen tätigen.

Außerdem sollte beachtet werden, dass der Zins für einen Ratenkauf bei OTTO relativ hoch ist. Je nach Laufzeit des Kredits liegt er zwischen 18,83 und 18,79 Prozent effektivem Jahreszins. Da sind Ratenkredite bei Banken oder anderen Kreditgebern in der Regel wesentlich günstiger. Für eine Kostenersparnis lohnt es sich also, auch diese Möglichkeit in Betracht zu ziehen.

Zum Angebot: Die besten Ratenkredite im Kredit Vergleich finden

Alternativen zum Ratenkauf

Wenn die Ratenzahlung aufgrund deiner Schufa oder einem anderen Hindernis nicht funktioniert, solltest du alternative Zahlungsmöglichkeiten in Erwägung ziehen. Eine Möglichkeit ist die Zahlung per Kreditkarte mit Visa, MasterCard oder American Express. Auch die Zahlung per Vorkasse bietet sich an. Hierbei hast du sieben Kalendertage Zeit, um den Rechnungsbetrag zu überweisen. Ansonsten wird die Reservierung der Ware aufgehoben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 

Mehr aus dem Netz

Related Posts