Neobroker aus Berlin: Ist Trade Republic seriös?

Neobroker aus Berlin: Ist Trade Republic seriös?
© Adobe Stock

Trade Republic ist ein beliebter Online-Broker, der mit einer Vielfalt an Assets und günstigen Konditionen überzeugt. Wie seriös ist das Angebot?

2015 wurde Trade Republic in München gegründet. Mittlerweile gehört der Neobroker zu den größten seiner Art. Laut eigenen Angaben sollen über zwei Millionen Kunden aus Europa das Angebot nutzen. Das spricht für die Seriosität des Online-Brokers. Allerdings gibt es noch weitere Faktoren, die potenzielle Nutzer berücksichtigen sollten.

Günstige und viele Handelsmöglichkeiten

Mit über 8.500 Aktien, mehr als 2.200 ETFs, 420.000 Derivaten und 50 Kryptowährungen ist Trade Republic so breit aufgestellt wie kaum ein anderer Online-Broker in Deutschland. Hinzu kommt, dass über 5.000 Aktien und ETFs bespart werden können. Seit geraumer Zeit sind auch mehr als 500 Staats- und Unternehmensanleihen zu haben.

Nur bei den Handelsplätzen müssen Anleger Abstriche machen. Mit Lang & Schwarz Exchange reduziert sich der Neobroker auf einen einzigen. Dieser ist unter der Woche von 7.30 Uhr bis 23 Uhr geöffnet und an den Referenzmarkt Xetra gebunden. Lediglich der Handel mit Derivaten erfolgt außerbörslich über HSBC Deutschland zwischen 8 und 22 Uhr. Transaktionen an ausländischen Börsen sind generell nicht möglich.

Dafür verlangt Trade Republic keine Gebühren für die Depotführung oder Sparpläne. Die einzigen Kosten, die bei der Nutzung entstehen, sind die Ordergebühren von einem Euro. Erhoben wird eine Pauschale – die Gebühren sind also nicht vom Ordervolumen abhängig, wie dies zum Beispiel häufig bei Direktbanken der Fall ist.

InfoTrade Republic Depot
Depotführungsgebühren0 €
Ordergebühren1 €
Guthabenzins (Prozent p. a.)4,00 % auf Guthaben bis 50.000 €
Einlagensicherung100.000 €
Depotführende BankHSBC Deutschland
Kostenfreie Sparpläne (Aktien & ETF)über 5.000
Mindestsparrate1 €
(Quelle: Trade Republic, Stand: Oktober 2023)

Sichere Einlagen bei Trade Republic

Die Einlagen bei Trade Republic sind nach der gesetzlichen Vorschrift bis zu einer Summe von 100.000 Euro pro Kunde abgesichert. Sie lagern auf Treuhandkonten der Solarisbank AG, der Deutschen Bank AG, der Solaris SE, der Citibank Europe plc und der J.P. Morgan SE. Diese Institute werden beaufsichtigt von der Deutschen Bundesbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen beziehungsweise der Central Bank of Ireland.

Auch die Wertpapiere seiner Kunden lagert Trade Republic nicht selbst. Stattdessen fungiert die HSBC Deutschland als Depotbank. Sollte diese eines Tages Pleite gehen, wären die Anleger nicht davon betroffen. Denn deponierte Wertpapiere sind Sondervermögen der Eigentümer. Sie gehören nicht zur Verwertungsmasse der Bank und können nicht von Gläubigern zum Schuldenausgleich gepfändet werden.

Zum Angebot: Wertpapierdepot bei Trade Republic eröffnen*

Kundenservice ohne Telefon

Treten in der App einmal Probleme auf, kann der Nutzer den Kundenservice kontaktieren. Allerdings nur per Mail oder Support-Ticket – eine Telefonverbindung bietet Trade Republic nicht an. Das ist ein großer Nachteil, der auch die Seriosität des Broker negativ beeinflusst. Denn insbesondere, wenn es um die eigenen Finanzen geht, wünschen sich viele Verbraucher einen Support rund um die Uhr.

Wie können Nutzer den Kundenservice erreichen?

  • Service-Center
  • E-Mail: service-at@traderepublic.com
  • Adresse: Trade Republic Bank GmbH, Köpenicker Straße 40c, 10179 Berlin

Ist Trade Republic seriös?

Im Großen und Ganzen macht Trade Republic einen seriösen Eindruck. Der Online-Broker hat seinen Sitz in Berlin und wird von der Bundesbank und der BaFin beaufsichtigt. Um die Einlagen und Wertpapiere seiner Kunden zu verwahren, arbeitet das Unternehmen mit renommierten Partnerbanken zusammen.

Durch die gesetzliche Einlagensicherung sind Guthaben auf dem Verrechnungskonto bis zu 100.000 Euro geschützt. Die Kostenstruktur von Trade Republic ist überschaubar. So bietet der Online-Broker einen fast gebührenfreien Wertpapierhandel an. Trade Republic finanziert sich über Rückvergütungen von Handelspartnern. Das sind Provisionen von den Handelsplätzen dafür, dass eine Order über diesen speziellen Handelsplatz läuft.

Im Netz wird Trade Republic überwiegend positiv bewertet. So erreicht das Unternehmen auf Trustpilot zum Beispiel eine seriöse Wertung von 4,1 Sternen bei über 15.000 Rezensionen. Gelobt werden die niedrigen Gebühren, das übersichtliche Design und die vielen Handelsmöglichkeiten. In der Kritik steht vor allem der Kundenservice, welcher leider nicht telefonisch erreichbar ist.

Zum Angebot: Wertpapierdepot bei Trade Republic eröffnen*

Für wen ist Trade Republic geeignet?

Aufgrund seiner Gebührenpolitik richtet sich das Angebot von Trade Republic in erster Linie an private Anleger, denen geringe Kosten besonders wichtig sind. Das übersichtliche und bedienungsfreundliche Design der App lässt auch Einsteiger problemlos in die Finanzmärkte eintauchen. Das bedeutet aber nicht, dass Trade Republic für erfahrene Investoren ungeeignet ist.

Ganz im Gegenteil: Mit seiner breiten Auswahl an Anlageprodukten überzeugt der Online-Broker sämtliche Kundengruppen. Wer möchte, kann nicht nur Aktien, ETFs oder Anleihen, sondern auch Zertifikate und Kryptowährungen handeln. Anders als der Name “Trade Republic” vermuten lässt, sind Hebelprodukte aber nur in begrenztem Umfang verfügbar. Trader sind bei anderen seriösen Brokern besser aufgehoben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 

Mehr aus dem Netz

Related Posts