MSCI World: Diese 5 ETFs sind echte Schnäppchen

MSCI World: Diese 5 ETFs sind echte Schnäppchen
© Adobe Stock

Du bist auf der Suche nach einem günstigen MSCI World ETF? Dann solltest du mal einen Blick auf die folgenden 5 Schnäppchen werfen.

Mit einem MSCI World ETF können Anleger in mehr als 1.500 Aktien aus 23 Industrieländern investieren – und somit rund 85 Prozent der west­lichen Börsenmärkte abdecken. Dadurch kommt eine besondere breite Diversifikation im Portfolio zustande, die man mit einem länder- oder branchenspezifischen Fonds niemals erreichen könnte. Viele Experten bezeichnen ein solches Investment sogar als Basisanlage schlechthin. Doch für welchen der vielen Welt-ETFs sollten Anleger sich entscheiden?

Ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl eines ETFs sollte immer die Total Expense Ratio (TER) darstellen. Diese Kennzahl, welche mit dem deutschen Wort “Gesamtkostenquote” übersetzt werden kann, informiert Anleger über die laufenden Kosten eines Fonds. Sie gibt an, wie viel Prozent der Anlagesumme jedes Jahr an die Fondsgesellschaft fließen. Umso niedriger die TER ausfällt, desto mehr bleibt dir am Ende des Tages von deiner Rendite übrig.

MSCI World ETFs bringen häufig schon niedrige Kosten mit sich. Trotzdem sollten Anleger die besonderen Schnäppchen am Markt nicht ignorieren. Hier sind fünf MSCI World ETFs mit einer außerordentlich geringen Kostenquote:

1. Lyxor Core MSCI World (DR)

Mit dem “Lyxor Core MSCI World (DR)” können Anleger nichts falsch machen. Der ETF überzeugt mit einer Gesamtkostenquote von 0,12 Prozent. Damit liegt der Fonds weit unter dem allgemeinen Durchschnitt von 0,24 Prozent. Das riesige Fondsvolumen von 2,80 Milliarden Euro weißt außerdem darauf hin, dass der ETF nicht so bald vom Markt verschwinden dürfte. Die Dividenden werden entsprechend der Bezeichnung “thesaurierend” reinvestiert.

Das “DR” im Namen des ETFs steht für “direkte Replikation” und informiert darüber, dass der Fonds die Aktien des MSCI World Index auch wirklich nachkauft. Man spricht hierbei ebenfalls von einer physischen Replikation. Allerdings setzt der Fonds auch auf Sampling: Er nimmt also nur die größten und liquidesten Aktien auf. Im Gegensatz dazu steht die synthetische Replikation, bei der Wertpapiere nicht direkt gekauft werden, sondern die Kursentwicklung eines Index mit Tauschgeschäften nachgebildet wird.

ISINErtragsverwendungKosten (TER)VolumenReplikation
LU1781541179Thesaurierend0,12 %2,80 Mrd. €Sampling

Auch interessant: Sollte jeder Anleger in Gold investieren?

2. SPDR MSCI World

Ebenfalls interessant für Schnäppchenjäger ist der “SPDR MSCI World” von State Street Global Advisors. Auch hier beläuft sich die Gesamtkostenquote auf läppische 0,12 Prozent. Die Dividenden werden nicht ausgeschüttet, sondern in neue Fondsanteile investiert. Seinen Index bildet der ETF via Sampling nach, um Verwaltungs- und Transaktionskosten zu sparen. Aufgelegt wurde der ETF erst im Februar 2019 in Irland. Das Fondsvolumen liegt dennoch schon bei rund 2,50 Milliarden Euro.

ISINErtragsverwendungKosten (TER)VolumenReplikation
IE00BFY0GT14Thesaurierend0,12 %2,50 Mrd. €Sampling

3. Xtrackers MSCI World 1D

Wer bei der Geldanlage auf den “Xtrackers MSCI World 1D” setzt, holt sich ebenfalls zu einem geringen Preis die westliche Wirtschaft ins Portfolio. Die Gesamtkostenquote des ETFs liegt bei 0,12 Prozent. Mit einer Fondsgröße von 1,43 Milliarden Euro gehört der ETF immer noch zu den Schwergewichten am Markt. Aufgelegt wurde der ETF in Irland vom deutschen Vermögensverwalter DWS Group.

Im Gegensatz zu den Vorgängern dieser Liste reinvestiert der “Xtrackers MSCI World 1D” die Dividenden nicht, sondern schüttet sie quartalsweise aus. Dies verrät schon das angehängte “D” im Namen, welches für “distributing” (zu Deutsch: ausschüttend) steht. So ermöglicht er Anlegern ein passives Einkommen durch regelmäßige Erträge. Allerdings geht dadurch auch der Zinseszinseffekt verloren, den vor allem langfristig orientierte Anleger schätzen.

ISINErtragsverwendungKosten (TER)VolumenReplikation
IE00BK1PV551Ausschüttend0,12 %1,43 Mrd. €Sampling

Hinweis: Alle ETFs dieser Liste lassen sich beim Online-Broker Trade Republic* handeln. Die Eröffnung eines Depots ist dort vollkommen kostenlos, genauso wie das Führen eines ETF-Sparplans.

4. HSBC MSCI World

Eine weitere Möglichkeit, preiswert über Landesgrenzen hinweg zu investieren, stellt der “HSBC MSCI World” dar. Das Kind der britischen Großbank hat eine Gesamtkostenquote von 0,15 Prozent. Damit ist der ETF ein kleines bisschen teurer als die Mega-Schnäppchen unserer Liste. Die Fondsgröße beläuft sich auf 5,28 Milliarden Euro, was gigantisch ist. Dividenden gelangen immer vierteljährlich auf die Konten der Anleger.

ISINErtragsverwendungKosten (TER)VolumenReplikation
IE00B4X9L533Ausschüttend0,15 %5,28 Mrd. €Sampling

5. Amundi Index MSCI World DR (C)

Der “Amundi Index MSCI World DR (C)” ist ein Stückchen teurer als die anderen ETFs dieser Liste: Seine Gesamtkostenquote liegt bei 0,18 Prozent. Im Vergleich zu herkömmlichen Welt-Fonds zählt er damit aber trotzdem zu den absoluten Schnäppchen. Die Fondsgröße beläuft sich auf 1,01 Milliarden Euro. Das “C” im Namen steht für “accumulating” (zu Deutsch: ansammelnd), was darauf schließen lässt, dass der ETF die Dividenden nicht ausschüttet, sondern reinvestiert.

ISINErtragsverwendungKosten (TER)VolumenReplikation
LU1437016972Thesaurierend0,18 %1,01 Mrd. €Vollständig
Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 

Mehr aus dem Netz

Related Posts