Millionäre verraten, wofür sie niemals Geld ausgeben würden

Millionäre verraten, wofür sie niemals Geld ausgeben würden
© Adobe Stock

Die meisten Millionäre wären wohl nie reich geworden, hätten sie verschwenderisch gelebt. Auch nach ihrem Erfolg wägen sich noch viele in Sparsamkeit.

Selfmade-Millionäre führen ein Leben in Saus und Braus, ohne Rücksicht auf ihren Kontostand zu nehmen? Dieses Bild ist längst überholt. Schließlich setzt allein der Weg zum Reichtum eine gewisse Sparsamkeit voraus. Und viele Millionäre behalten diese Eigenschaft auch später noch bei. Jay Leno, Graham Stephan und Barbara Corcoran gaben gegenüber CNBC Make It preis, wofür sie niemals Geld ausgeben würden.

300x250

Überflüssige Klamotten

Der ehemalige “Tonight Show”-Moderator Jay Leno liebt es, Autos zu kaufen und zu sammeln, aber teure Klamotten braucht er nicht. “Ich interessiere mich einfach nicht für Klamotten”, sagt der Selfmade-Millionär. “Für mich scheint es eine völlige Geldverschwendung zu sein. Ich möchte nur genug Kleidung haben, um legal abzudecken, welche Teile ich abdecken muss.”

Seine Finanzphilosophie soll schon immer sehr konservativ gewesen sein – teilweise weil er Eltern aus Zeiten der Großen Depression hatte: “Sie haben mich einfach zu Tode erschreckt und gesagt: ‘Du musst jeden Cent sparen!’ Und ich bin froh, dass sie dies taten.” Lenos Vermögen wird auf über 450 Millionen US-Dollar geschätzt.

Teurer Kaffee

YouTube-Millionär Graham Stephan, der bis zu 220.000 US-Dollar im Monat verdient, legt großen Wert darauf, seinen Kaffee zu Hause zu machen. „Ich denke, der Preisaufschlag für Kaffee bei Starbucks, Coffee Bean und vielen anderen Läden da draußen ist absolut lächerlich, also mache ich ihn einfach zu Hause für 20 Cent“, erklärt er. Stephan kauft seinen Kaffee im Discounter, wo er eine große Tüte für “etwa die Hälfte des Preises” als bei anderen Lebensmittelgeschäften bekommt.

First Class-Flüge

Auch weil es sich immer noch wie ein Privileg anfühlt, überhaupt in einem Flugzeug mitfliegen zu dürfen, hält “Shark Tank”-Star Barbara Corcoran beim Fliegen an der Economy Class fest: „Ich gebe niemals Geld für ein Business- oder First-Class-Ticket aus. […] Das könnte ich mir selbst gegenüber einfach nicht rechtfertigen.”

Allerdings folgt Corcoran, die ihr Vermögen mit Immobilen gemacht hat, bei jedem Flug einer bestimmten Routine. So steigt sie nach eigenen Angaben niemals ohne vorgefertigte Gourmet-Mahlzeit ins Flugzeug. Sie bringt frisches Obst, Käse ein Baguette oder Croissant und “immer eine kleine Flasche Wein” mit, die sie dann am Flughafen kauft. Das sei “viel besser als die First- oder Business-Class”, verrät die Millionärin.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 

Mehr aus dem Netz

Related Posts