Milliardär Ray Dalio: Pleite zu gehen, war “eines der besten Dinge, die mir je passiert sind”

Milliardär Ray Dalio: Pleite zu gehen, war "eines der besten Dinge, die mir je passiert sind"
© Bloomberg Television (YouTube)

Milliardeninvestor Ray Dalio ist davon überzeugt, dass ihm fast nichts besseres passieren konnte, als kurz vor dem Bankrott zu stehen. Das ist der Grund.

Selbst die Besten machen Fehler. Das gilt auch für den milliardenschweren Investor Ray Dalio, der in den frühen 1980er-Jahren den heute größten Hedgefonds der Welt fast an die Wand fuhr. Nachdem Dalio fälschlicherweise vorhergesagt hatte, dass die Weltwirtschaft zusammenbrechen würde, verlor “Bridgewater Associates” einen Großteil seiner Kunden und deren Vermögen. Für den damaligen Fondsmanager war der Tiefpunkt seiner Karriere erreicht.

Kurz vor dem Bankrott, sagte Dalio in einer älteren Folge des “Armchair Expert”-Podcasts, musste er sich von seinem Vater 4.000 Dollar leihen, um seine wachsende Familie zu ernähren. “[Es] war sehr, sehr schmerzhaft, aber es hat meine Denkweise verändert”, sagte er. “Das war eines der besten Dinge, die mir je passiert sind.”

Auch interessant: Star-Investor Warren Buffett: Das ist sein wertvollster Ratschlag

Ray Dalio: Pleite veränderte sein Mindset

Dalio sagte, der beinahe Bankrott habe ihn gezwungen, zu lernen, wie man seine Fehler mit Demut akzeptiert und die Verantwortung für seine eigenen Schwächen übernimmt. Im Jahr 2019 schrieb er über dieses Thema für CNBC Make It und merkte an: “Ich musste meine Aggressivität ausbalancieren und [meine] Denkweise ändern, anstatt zu denken, dass ich Recht habe, musste ich mich fragen: ‘Woher weiß ich, dass ich Recht habe?'”

Im Podcast erklärte der Investor, er habe auch erkannt, dass er Risiken besser kalkulieren könne […], indem er Leute einstellte, die anders dachten als er. “Die Pleite hat mich gelehrt, die klügsten Menschen zu finden, die ich finden konnte, die nicht meiner Meinung sind, um mein Denken einem Stresstest zu unterziehen und ihre Standpunkte anzuhören”, sagte er. “Es hat mich radikale Aufgeschlossenheit gelehrt.”

Dalio, der 2017 als Geschäftsführer von Bridgewater Associates zurücktrat, war möglicherweise der Zeit voraus: Studien zeigen, dass diese “Gedankenvielfalt” Unternehmen einen erheblichen Wettbewerbsvorteil verschaffen kann. Letztlich dürfte sie auch einen erheblichen Teil zu Dalios heutigem Reichtum von rund 20 Milliarden US-Dollar beigetragen haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 

Mehr aus dem Netz

Related Posts
Consent-Management-Plattform von Real Cookie Banner