Finanzen.net Zero Depotübertrag – so einfach geht’s

Finanzen.net Zero Depotübertrag - so einfach geht's
© Finanzen.net Zero

Finanzen.net Zero ist ein bekannter Neobroker mit günstigen Konditionen. Ein Depotübertrag kann sich entsprechend lohnen. Mehr dazu hier.

Der Handel mit Wertpapieren wird immer beliebter. Parallel zur Anzahl der Aktionäre scheint auch die Auswahl an Online-Brokern zu wachsen, die einen günstigen Handel versprechen. Zu den größten und besten Anbietern in Deutschland gehört Finanzen.net Zero. Der Neobroker sticht vor allem durch seine schlanke Kostenstruktur heraus.

Wenn du ein Wertpapierdepot bei einer wesentlich teureren Bank besitzt, kann ein Depotübertrag zu Finanzen.net Zero durchaus Sinn machen. Der ganze Prozess ist beim Broker einfach durchzuführen und schnell erledigt. Es müssen keine Dokumente auf dem Postweg versandt werden – stattdessen findet die Übermittlung digital statt.

Anleitung: Depotübertrag zu Finanzen.net Zero

Um den Depotübertrag durchführen zu können, benötigst du zunächst ein Depot bei Finanzen.net Zero. Die Depoteröffnung* dauert nur wenige Minuten und funktioniert sowohl am Computer als auch dem Smartphone oder Tablet. Hast du deine Identität verifiziert und dein neues Depot eröffnet, folge diesen Schritten für den Depotübertrag:

1. Angaben zum Depotübertrag machen

Das Formular zum Depotübertrag findest du bei Finanzen.net Zero im Login-Bereich* deines Kontos, indem du auf dein Profil und anschließend auf “Depotübertrag” klickst. Du gelangst nun in ein neues Fenster, wo du einige wichtige Informationen bekommst. Hier musst du auch alle nötigen Angaben machen.

Zunächst musst du deinen abgebenden Broker oder die abgebende Bank eingeben. Zusätzlich benötigst du deine Depotnummer. Anschließend musst du noch einmal bestätigen, dass das abgebende Depot ausschließlich auf deinen Namen läuft.

2. Wertpapiere auswählen

Im nächsten Schritt entscheidest du, welche Wertpapiere übertragen werden sollen. Hierbei musst du keine manuellen Eingaben tätigen. Stattdessen meldest du dich im Zuge des Übertrags einfach bei deinem bisherigen Broker an. Finanzen.net Zero erstellt anschließend eine Liste aller Aktien, ETFs und anderer Wertpapiere, die dort aufgeführt sind. Wertpapiere, die sich nicht für den Depotübertrag eignen, werden mit einem roten “X” markiert.

Hast du alle zu übertragenden Wertpapiere ausgewählt, kannst du noch festlegen, ob du das Depot bei der anderen Bank schließen möchtest. Außerdem hast du die Möglichkeit, Verlustverrechnungssalden übertragen und die unterschiedlichen Verlustverrechnungstöpfe auszuwählen.

3. Depotübertrag bestätigen

Um den Finanzen.net Zero Depotübertrag abzuschließen, musst du noch eine Unterschrift abgeben. Hierfür kannst du entweder den QR-Code mit deinem Smartphone scannen und die Unterschrift auf deinem Smartphone erfassen oder digital von Hand signieren.

An dieser Stelle hast du noch einmal die Möglichkeit, deine Depotnummer anzupassen, sowie die Liste der zu übertragenden Wertpapiere zu bearbeiten. Um dein Depot erfolgreich übertragen zu können, müssen sämtliche Daten korrekt sein.

Du hast alle Daten geprüft? Dann klicke auf “Einreichen”, um den Prozess abzuschließen. Dein Depotübertrag wird nun von Finanzen.net Zero an die abgebende Bank gesendet. Beachte hierbei, dass es einige Wochen dauern kann, bis die Wertpapiere auf deinem neuen Depot eingebucht werden.

Finanzen.net Zero: Das ist wichtig beim Depotübertrag

Dein Depot von einem beliebigen Broker zu Finanzen.net Zero zu übertragen, funktioniert relativ unkompliziert. Allerdings gibt es einige Dinge, die du beachten solltest. Zum Beispiel können nur Wertpapiere übertragen werden, die auch bei Finanzen.net Zero handelbar sind. Eine Liste der handelbaren Wertpapiere findest du hier. Außerdem ist es nicht möglich, Bruchstücke zu übertragen.

Darüber hinaus müssen beide Depots auf deinen Namen laufen. Ein Übertrag von Gemeinschaftsdepots oder Depots von Dritten ist nicht möglich. Auch können Überträge von ausländischen Depots nicht angenommen werden. Zudem kannst du deinen Auftrag ausschließlich digital erteilen. Aufträge in Papierform werden beim Online-Broker grundsätzlich abgelehnt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 

Mehr aus dem Netz

Related Posts