Experte verrät: Bitcoin steigt um 70 Prozent, wenn dieses Ereignis geschieht

Experte verrät: Bitcoin steigt um 70 Prozent, wenn dieses Ereignis geschieht
© Adobe Stock

Einem Experten zufolge könnte der Bitcoin bald um 70 Prozent steigen. Dafür muss aber ein ganz bestimmtes Ereignis in den USA eintreten.

Die Aktienmärkte befinden sich gerade auf wackeligem Boden. Die Bankenkrise schickte zuletzt eine Schockwelle durch die Börsenlandschaft und die Aussichten auf eine Rezession in den USA lässt Anleger mit Sorge in die Zukunft blicken. Was den Bitcoin betrifft, scheint derweil ein lange vergessener Optimismus aufzukeimen. Dem Trubel an den Finanzmärkten zum Trotz, legte die Kryptowährung seit Jahresbeginn um rund 65 Prozent zu.

Auch interessant: Investorenlegende warnt – Nicht mehr lange, dann platzt die “Superblase”

Bitcoin: Experte sagt 70-prozentiges Wachstum voraus – unter einer Bedingung

Geoff Kendrick, Head of FX Research bei Standard Chartered, ist der Überzeugung, dass der Aufstieg des Bitcoin damit noch längst nicht vorbei ist. So verriet der Analyst gegenüber Insider, dass der Bitcoin um bis zu 20.000 Dollar steigen könnte. Das entspräche derzeit einem Wachstum von fast 70 Prozent.

Allerdings könne dies laut Kendrick nur geschehen, wenn die USA in eine Zahlungsunfähigkeit gelangen. Denn die Kryptowährung hat den Ruf, in Stressphasen gut zu performen und gilt außerdem als sicherer Hafen, insbesondere deshalb, weil es sich um einen dezentralen Vermögenswert handelt, so der Experte.

Wie Insider berichtet, könnten die Vereinigten Staaten schon im Sommer in eine Zahlungsunfähigkeit rutschen, sollte es dem US-Kongress nicht gelingen, das Schuldenlimit von 31,4 Billionen Dollar anzuheben. Die Auswirkungen davon würden auch an den globalen Märkten zu spüren sein. Die Finanzministerin des Landes, Janet Yellen, warnte zuletzt, dass ein solches Ereignis die US-Wirtschaft in Massenarbeitslosigkeit, zu Zahlungsausfällen und zu höheren Zinsen “bis in alle Ewigkeit” treiben könnte.

Analyst spekuliert: So könnte sich der Bitcoin entwickeln

Doch die Möglichkeit, dass die USA in Zahlungsnot gelangen, betrachtet Kendrick als eher unrealistisch. Er spricht von einem “Ereignis mit geringer Wahrscheinlichkeit und großen Auswirkungen”. Sollte es dennoch eintreten, so glaubt der Experte, würde der Bitcoin nicht geradewegs in die Höhe schießen. Am ersten oder zweiten Tag, beziehungsweise in der ersten oder zweiten Woche, werde er wahrscheinlich etwas niedriger liegen. Die Kryptowährung solle laut Kendrick dann erst um 5.000 Dollar fallen und später um 25.000 Dollar steigen.

Was andere Kryptowährungen anbelangt, sieht der Analyst nicht dieselbe Kursentwicklung bevor. Denn Währungen, wie zum Beispiel Ethereum, werden eher wie Aktien gehandelt. Diese würden bei einem Zahlungsausfall der USA also vermutlich fallen, schätzt Kendrick.

Kryptos wie Bitcoin und Co. handeln: Jetzt kostenloses Depot eröffnen bei Trade Republic*

Bitcoin soll nächstes Jahr die 100.000 Dollar erreichen

Unabhängig von der Schuldenpolitik der USA, ist Kendrick bullish eingestellt, was den Bitcoin anbelangt. In einer Notiz im April schreibt der Analyst, dass die Kryptowährung bis zum Ende des Jahres 2024 auf 100.000 Dollar ansteigen könnte. Als Gründe dafür nennt er den Bankentumult, das Bitcoin-Halving, das erwartete Ende der Zinserhöhungen durch die Fed und weiteres. “Obwohl Faktoren der Unsicherheit bestehen bleiben, glauben wir, dass der Weg zur 100.000-Dollar-Marke klarer wird”, so Kendrick.

Anleger sollten die Prognosen des Experten jedoch mit Vorsicht genießen. Denn am Ende des Tages handelt es sich immer noch um spekulative Schätzungen. Zudem gibt es auch viele kritische Stimmen um den Bitcoin. So bezeichnete Warren Buffett die Kryptowährung zuletzt als einen “Glücksspiel-Chip” ohne inneren Wert.

Kryptowährungen kannst du bei einem Marktplatz oder einem Online-Broker wie Trade Republic* kaufen. Die Eröffnung eines Depots ist bei dem Neobroker vollkommen kostenlos. Neben Kryptowährungen lassen sich dort auch Aktien, ETFs und Derivate handeln. Dein ungenutztes Guthaben wird bei Trade Republic monatlich verzinst.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 

Mehr aus dem Netz

Related Posts