Costco: Gibt es die Handelskette in Deutschland?

Costco: Gibt es die Handelskette in Deutschland?
© Adobe Stock

Costco gehört zu den beliebtesten Großmärkten der USA. Im Ausland ist das Unternehmen ebenfalls vertreten. Gibt es Costco auch in Deutschland?

Großmärkte sind sowohl in Deutschland als auch in den Vereinigten Staaten eine beliebte und vor allem kostengünstige Einkaufsmöglichkeit. In den USA gehören aber nicht nur Selbstständige oder Unternehmen, sondern auch Privatpersonen beziehungsweise Familien zu den Kunden. Die größten Handelsketten des Landes sind Sams Club, BJs und natürlich Costco.

300x250

Was ist Costco überhaupt?

Costco ist eine international tätige US-amerikanische Einzelhandelskette, die eine große Auswahl an Produkten, einschließlich Lebensmittel, Elektronik, Kleidung, Haushaltswaren und mehr, zu vergünstigten Preisen anbietet. Bekannt ist Costco außerdem für sein Mitgliedschaftsmodell, bei dem Kunden eine jährliche Gebühr zahlen müssen, um in den Genuss des günstigen und breitgefächerten Angebots zu kommen.

Die Produkte sind meist in größeren Mengen verfügbar, was zu niedrigeren Preisen pro Einheit führt. Coscto vertreibt auch eine Eigenmarke namens Kirkland. Diese steht für qualitative Produkte zu wettbewerbsfähigen Preisen und macht in den USA rund 26 Prozent des Konzernumsatzes aus. Im Geschäftsjahr 2022 hat das Unternehmen einen weltweiten Gesamtumsatz von rund 223 Milliarden US-Dollar erzielt.

Auch interessant: Darum gibt es keinen Walmart in Deutschland

Gibt es Costco Filialen in Deutschland?

Die Geschichte von Costco reicht bis ins Jahr 1976 zurück, als Sol Price, ein Pionier im Warehouse-Club-Einzelhandel, den ersten Price Club in San Diego, Kalifornien eröffnete. Jeffrey H. Brotman und James D. Sinegal eröffneten 1983 unabhängig davon das erste Costco in Seattle. The Price Company und Costco fusionierten 1993 zu PriceCostco. 1997 wurde der Firmenname schließlich in Costco Companies, Inc. geändert und 1999 der heutige Firmenname übernommen.

Der Konzern ist mit über 850 Geschäften weltweit vertreten. So unter anderem in den USA, in Kanada, China, Australien, Japan, Island, Spanien und Frankreich. Leider gibt es zum aktuellen Zeitpunkt keinen Costco in Deutschland. Allerdings schließt das Unternehmen eine Expansion in weitere europäische Länder nicht aus. So besteht durchaus die Möglichkeit, dass bald die erste Filiale in Deutschland eröffnet.

Das deutsche Äquivalent zu Costco sind die Großhändler Metro und Selgros. Jedoch unterscheiden sie sich im Wesentlich dadurch, dass ihr Angebot nur an Selbstständige und Unternehmen, nicht aber an private Verbraucher gerichtet ist. Wer dort einkaufen möchte, muss ein Gewerbe angemeldet haben. Im Gegenzug ist die Mitgliedschaft mit keinen Kosten wie jährlichen Gebühren verbunden.

Costco: Gibt es die Handelskette in Deutschland?
Leider gibt es noch keinen Costco in Deutschland | © Adobe Stock

Costco Wholesale Aktien kaufen

Costco ist eine an der Börse notierte Aktiengesellschaft. Wenn das Geschäftsmodell vielversprechend für dich klingt, warum nicht mit Aktien am Unternehmen beteiligen? Das Wertpapier kannst du an verschiedenen Handelsplätzen kaufen. Dies geht zum Beispiel über den Online-Broker Trade Republic*, der einen günstigen, unkomplizierten Aktienhandel ermöglicht.

Trade Republic ist ein deutscher Neobroker mit Sitz in Berlin und mehr als zwei Millionen Kunden. Das Unternehmen wird von der BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) beaufsichtigt und besitzt sogar eine Vollbanklizenz. Kundengelder bei Trade Republic sind über die Einlagensicherung abgesichert. Die Einlagensicherung deckt Vermögen von bis zu 100.000 Euro ab.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 

Mehr aus dem Netz

Related Posts