Consorsbank Junior Depot eröffnen: Wie geht das?

Consorsbank Junior Depot eröffnen: Wie geht das?
© Adobe Stock

Das Junior Depot der Consorsbank ist eine hervorragende Möglichkeit, um in die Zukunft deiner Kinder zu investieren. Wie die Einrichtung funktioniert, erfährst du in diesem Artikel.

Wenn du Geld für dein Kind anlegen möchtest, ist ein Junior Depot eine wirklich spannende Sache. Dabei handelt es sich zunächst einmal um ein gewöhnliches Wertpapierdepot, das jedoch im Namen des Kindes geführt wird. Der Sinn und Zweck besteht darin, dem Kind durch finanzielle Unterstützung einen bequemen Start ins Berufsleben zu ermöglichen.

Mit der Geldanlage kann später das Studium, der Führerschein oder eine größere Reise finanziert werden. Je früher Eltern mit dem Sparen beginnen, desto mehr Geld steht dem Nachwuchs am Ende zur Verfügung. Die Erziehungsberechtigten fungieren bis zum 18. Lebensjahr ihres Kindes als Verwalter des Depots. Anbieter wie die Consorsbank* ermöglichen eine unkomplizierte Einrichtung innerhalb kurzer Zeit.

Warum ist ein Junior Depot sinnvoll?

Um Geld für deine Kinder zu investieren, genügt theoretisch auch ein herkömmliches Depot. Das Junior Depot, welches auf den Namen deines Kindes läuft, bietet jedoch einige Vorteile. Dazu gehört zum Beispiel der steuerliche Aspekt. Wenn du ein Junior Depot eröffnest, werden nicht deine eigenen, sondern die steuerlichen Freibeträge deines Kindes ausgeschöpft, wie etwa der Sparerpauschbetrag.

Ein weiterer Unterschied liegt im Eigentumsverhältnis. Bei einem Junior Depot gehören die Einlagen und Wertpapiere dem Kind. Niemand sonst darf sich daran bedienen. Die Eltern sind allerdings die Bevollmächtigten und verwalten das Depot, bis das Kind die Volljährigkeit erreicht hat. Wenn das Geld im eigenen Namen gespart wird, gehört es rechtlich gesehen nicht dem Kind. Im Falle einer unschönen Trennung kann das zum Problem werden.

Neben den Vorteilen gibt es auch Punkte, die gegen ein Junior Depot sprechen. Wenn das Ersparte 7.500 Euro übersteigt, verfällt zum Beispiel der Bafög-Anspruch. Und wenn die Einkünfte aus Kapital­vermögen 5.220 Euro im Jahr über­steigen, wird der Nachwuchs aus der Familienversicherung ausgeschlossen. Zwar sind diese Grenzwerte relativ hoch, bei einem langen Anlagezeitraum sollten sie aber berücksichtigt werden.

Consorsbank: So eröffnest du das Junior Depot

Die Consorsbank bietet ein Junior Depot mit kostenloser Depotführung inklusive Tagesgeldkonto an. Zum Angebot gelangst du über diesen Link*. Für die Eröffnung des Junior-Depots musst du zunächst die Daten des Minderjährigen sowie von allen gesetzlichen Vertretern angeben. Gibt es nur einen gesetzlichen Vertreter, so wirst du aufgefordert, eine Kopie des Sorgerechtsbeschlusses oder eine Auskunft über die Nichtabgabe von Sorgeerklärungen (Negativtest) einzureichen.

Darüber hinaus brauchst für die Eröffnung die Geburts- oder Abstammungsurkunde des Minderjährigen sowie die 11-stellige Steueridentifikationsnummer aller Vertretungsberechtigter. Diese findest du in der Regel im Einkommenssteuerbescheid und auf deiner Lohnsteuerbescheinigung. Alternativ kannst du auch beim Bundeszentralamt für Steuern nachfragen, um deine Steuer-ID zu erfahren.

Wenn die gesetzlichen Vertreter noch nicht Kunde bei der Consorsbank sind, müssen beide das PostIdent-Verfahren durchlaufen. Dabei handelt es sich um eine Methode zur persönlichen Identifikation, die den Gang zur Postfiliale mit den notwendigen Dokumenten und dem Personalausweis oder Reisepass erfordert.

Consorsbank Junior Depot eröffnen: Wie geht das?
Das Junior Depot lässt sich unkompliziert online eröffnen | © Consorsbank

Die Kosten des Junior Depots der Consorsbank

Bei der Entscheidung, ob und wo ein Junior Depot in Frage kommt, spielen die Kosten eine zentrale Rolle. Die Consorsbank kann mit ihren volumenabhängigen Ordergebühren nur bedingt überzeugen und bewegt sich preislich im oberen Mittelfeld.

Depot und Verwaltung

Die Konto- und Depotverwaltung ist kostenlos und an keine Bedingungen geknüpft. Auch fallen beim Kinderdepot der Consorsbank keine Verwahrentgelte auf Bareinlagen an. Die Jahressteuerbescheinigung sowie die digitale Erträgnisaufstellung sind ebenfalls gebührenfrei. Anders sieht es beim Wertpapierhandel aus.

Wertpapierhandel

Aktuell gibt es bei der Consorsbank über 400 Sparpläne, in die du für 0 Euro Sparplangebühr investieren kannst. Darunter befinden sich viele beliebte ETFs mit hoher Rendite. Sollte dein Wunsch-ETF nicht dabei sein, zahlst du 1,5 Prozent Sparplangebühr. Du kannst deinen Sparplan beliebig pausieren, anpassen oder löschen, ohne dass dabei zusätzliche Kosten entstehen.

Beim Kauf einzelner ETFs (außerhalb von Sparplänen) zahlst du in den ersten sechs Monaten keine Ordergebühren. Ab dem siebten Monat werden je Order 4,95 Euro sowie 0,25 Prozent Provision fällig. Mindestens entstehen dabei Kosten von 9,95 Euro pro Order, maximal werden 69 Euro erhoben.

Zum Angebot: Junior-Depot der Consorsbank eröffnen*

Consorsbank: Wie sicher ist das Junior Depot?

Die Consorsbank wird als Teil der französischen Großbank BNP Paribas mehrfach reguliert und beaufsichtigt. In Deutschland untersteht sie der Kontrolle durch die BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht).

Einlagen auf dem Verrechnungskonto sind durch die gesetzlich vorgeschriebene Einlagensicherung bis 100.000 Euro pro Person geschützt. Die Consorsbank ist außerdem Mitglied des freiwilligen Einlagensicherungssystems des Bundesverbandes deutscher Banken, wodurch weitere 5 Millionen Euro pro Kunde gedeckt sind. Wertpapiere wie ETFs oder Aktien gelten als Sondervermögen und können im Falle einer Pleite der Bank nicht in die Insolvenzmasse einfließen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 

Mehr aus dem Netz

Related Posts
Consent-Management-Plattform von Real Cookie Banner