bunq Girokonto: So kannst du Geld einzahlen

bunq Girokonto: So kannst du Geld einzahlen
© Adobe Stock

Als mobiles Finanzinstitut kommt bunq ganz ohne eigene Filialen aus. Wir verraten dir, wie du auf dein Konto trotzdem Geld einzahlen kannst.

Bei bunq handelt es sich um eine reine Online-Bank. Das Konto lässt sich am Smartphone per App verwalten. Filialen unterhält das niederländische Unternehmen nicht. Daher wirst du dich schwertun, dein Bargeld auf dem herkömmlichen Weg einzuzahlen. Aber wie kommt das Geld dann auf dein Konto?

300x250

Bargeld einzahlen bei bunq

Wenn du Kunde von bunq bist, kannst du dein Geld nicht einfach an einer Filiale einzahlen. Durch Partnerschaften mit Barzahlen/Viacash ist die Bareinzahlung aber dennoch möglich. Dazu musst du nur in ausgewählten Geschäften dein Smartphone zur Hand haben und einen Barcode vorzeigen, der in der Banking-App generiert wird. Die Bedienung an der Kasse kann den Wunschbetrag dann auf dein Konto überweisen.

Sämtliche Partnerläden findest du auf der Karte in der App. Zu den größten Geschäften, welche die Bareinzahlung in Deutschland und Österreich ermöglichen, gehören REWE, Penny, Real und dm. Dabei handelt es sich um Geschäfte des alltäglichen Bedarfs. Es ist also nicht schwierig, eine Möglichkeit vor Ort zu finden, um Geld einzuzahlen.

Zum Angebot: Girokonto mit bunq in wenigen Minuten eröffnen*

Welche Kosten fallen an?

Zurecht stellst du dir nun vielleicht die Frage, welche Kosten auf dich zukommen, wenn du auf dein Girokonto bei bunq Geld einzahlen möchtest. Die gute Nachricht: Bei den ersten 100 Euro pro Monat entstehen keinerlei Kosten. Erst danach wird eine Gebühr in Höhe von 2,5 Prozent des eingezahlten Gesamtbetrags erhoben. Diese wird mit der monatlichen Abrechnung in Rechnung gestellt.

Abgesehen davon musst du auch den Mindestbetrag beachten. Die Einzahlung ist nämlich erst ab 50 Euro möglich. Alle 24 Stunden kannst du maximal 999,99 Euro einzahlen. Das wöchentliche oder monatliche Limit ergibt sich damit von selbst. Sei dir allerdings im Klaren darüber, dass für Bargeldeinzahlungen ab 10.000 Euro in Deutschland ein Nachweis über die Herkunft des Geldes vorgelegt werden muss.

bunq: So kannst du Geld abheben

In den oben genannten Partnergeschäften kannst du nicht nur Einzahlungen vornehmen, sondern auch Geld abheben. Oder aber du nutzt einen ATM-Automat, welcher MasterCard oder Maestro akzeptiert. Mit dem günstigen Easy Bank Plan* werden für die ersten fünf Abhebungen pro Monat am Geldautomaten je 0,99 Euro Gebühr berechnet. Danach fallen je 2,99 € an. Die teureren Pläne Easy Money und Easy Green ermöglichen vier kostenfreie Geldabhebungen im Monat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 

Mehr aus dem Netz

Related Posts