Bill Ackman: Diese Weisheit sollte sich jeder Anleger hinter die Ohren schreiben

Bill Ackman: Diese Weisheit sollte sich jeder Anleger hinter die Ohren schreiben
© Big Think (YouTube)

Bill Ackman ist so etwas wie eine Hedgefonds-Legende. Anlegern rät er dazu, Durchhaltevermögen an der Börse zu beweisen.

Wenn man von den größten Fondsmanagern der Welt spricht, darf der Name Bill Ackman nicht fehlen. Die durchschnittliche Jahresrendite seines Hedgefonds “Pershing Square Capital Management” beläuft sich auf 16,1 Prozent. Der Investmentstil des US-Amerikaners lässt sich als “aktivistisches Investieren” bezeichnen. Dabei geht es darum, die Strategie eines Unternehmens zu beeinflussen, um eine Wertsteigerung des Aktienkurses zu erzielen.

Auch interessant: Zweiter Weltkrieg – Wie wirkte sich die Katastrophe auf die Börsen aus?

Bill Ackman: Eine wichtige Weisheit für jeden Anleger

Wie dieses aktivistische Investieren aussieht, zeigte Ackman im Jahr 2005, als er beim Konzern Wendy’s International einstieg und die zum Unternehmen gehörende Donut-Kette Tim Hortons auszugliedern versuchte, um diese an die Börse zu bringen. Der Fondsmanager wurde damals scharf kritisiert, weil er durch dieses Vorgehen dem Kurs der Wendy’s-Aktie schadete. Doch sein Plan ging auf und Ackman erzielte eine zweistellige Rendite in der Zeit nach dem Börsengang.

Nicht jeder hat das Kapital, um eine Anlagestrategie wie die von Bill Ackman zu verfolgen. Doch jeder Anleger kann etwas von dem 56-Jährigen lernen. So erklärte der Fondsmanager einmal:

“Investieren ist ein Geschäft, bei dem man lange Zeit sehr albern aussehen kann, bevor man Recht bekommt.”

Mit seinen Worten trifft Ackman den Nagel auf den Kopf. Es ist gut möglich, dass du mal ein Anlageprodukt erwirbst, das lange Zeit nicht die gewünschte Rendite erzielt. Stimmen die Unternehmenszahlen, sollte der momentan läppische Aktienkurs allerdings kein Grund zum Verkaufen darstellen. Früher oder später wird sich der Kurs nämlich an den wirklichen Wert des Unternehmens angleichen – nur kann dieser Prozess eben mehrere Jahre dauern.

Auch kann man sehr albern aussehen, wenn man während eines Börsencrashs plötzlich auf Shoppingtour geht. Doch irgendwann wird der Börsencrash überstanden sein. Und wenn dann die Kurse nach oben schnellen, darf man sich darüber freuen, viele Aktien zu Schnäppchenpreisen gekauft zu haben. In der Zwischenzeit werden dir deine Freunde und Verwandten jedoch kritische Blicke zuwerfen.

Wenn du jetzt Lust aufs Investieren bekommen hast: Ein Wertpapierdepot kannst du kostenlos beim Online-Broker Trade Republic* erstellen. Neben Aktien lassen sich dort auch ETFs, Kryptowährungen und Derivate handeln.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 

Mehr aus dem Netz

Related Posts
Consent-Management-Plattform von Real Cookie Banner