Auch Warren Buffett macht Fehler – dieser hat ihn 11 Milliarden Dollar gekostet

Auch Warren Buffett macht Fehler - dieser hat ihn 11 Milliarden Dollar gekostet
© HBO

Warren Buffett gehört ohne Frage zu den größten Investoren unserer Zeit. Dies macht ihn aber nicht gegenüber Fehlern immun. Durch ein schlechtes Investment verlor der Börsenmeister einmal fast 11 Milliarden Dollar.

Niemand kann vorhersagen, wie Aktienkurse verlaufen. Einer, der aber vergleichsweise nahe herankommt, ist der US-amerikanische Investor Warren Buffett, auch als Orakel von Omaha bekannt. Mit seiner Holding Berkshire Hathaway erzielt er Renditen, von denen der Markt nur träumen kann. Allerdings ist auch Warren Buffett kein fehlerfreier Investor – und wenn er sich einmal verschätzt, kann dies sehr teuer werden.

Auch interessant: Star-Investor Warren Buffett: Das ist sein wertvollster Ratschlag

11 Milliarden Dollar verloren

In seinem jährlichen Brief an die Aktionäre von Berkshire Hathaway gab Warren Buffett 2021 ganz offen zu, dass er einen kostspieligen Fehler gemacht hatte – obwohl er im Vorjahr sage und schreibe 42,5 Milliarden Dollar verdiente. Der Fehler hängt mit der Übernahme des Luft- und Raumfahrtherstellers Precision Castparts Corp zusammen, berichtet das Finanzportal Benzinga.

Den Konzern übernahm er 2016 für rund 32 Milliarden Dollar. In der Mitteilung räumte Buffett ein, dass sein anfänglicher Optimismus sein Urteilsvermögen trübte und zu einer Überbewertung des Unternehmens führte. “Ich habe zu viel für das Unternehmen bezahlt. Niemand hat mich in irgendeiner Weise getäuscht – ich war einfach zu optimistisch, was das normalisierte Gewinnpotenzial von PCC angeht”, erklärte der Investor.

Hinzu kamen die Auswirkungen der Corona-Pandemie, welche die Luftfahrtbranche aufgrund eines geringeren Flugaufkommens stark einschränkten. Seine Fehleinschätzung ließ Buffett teuer zu stehen kommen: Berkshire Hathaway war gezwungen, 2020 fast elf Milliarden Dollar von seinem Endergebnis abzuschreiben.

“Ich habe mich geirrt, als ich die durchschnittliche Höhe der künftigen Einnahmen eingeschätzt habe, und lag folglich auch falsch, als ich den angemessenen Preis für das Unternehmen berechnet habe”, so der Börsen-Guru. Aber: “PCC ist bei weitem nicht mein erster Fehler dieser Art. Doch es ist ein sehr großer.” Buffett bleibt eine lebende Legende unter Investoren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 

Mehr aus dem Netz

Related Posts