100 Euro im Monat mit ETF sparen: So groß ist dein Vermögen 10 Jahre später

100 Euro im Monat mit ETF sparen: So groß ist dein Vermögen 10 Jahre später
© Adobe Stock

Wer jeden Monat 100 Euro in einen ETF investiert, kann nach 10 Jahren ein ordentliches Vermögen besitzen. Dabei spielt die Wahl des richtigen Fonds eine tragende Rolle.

Das Sparbuch ist out: Immer mehr Menschen legen ihr Geld stattdessen an der Börse an. Besonders beliebt unter Sparern sind ETFs, also börsengehandelte Indexfonds. Sie bilden die Wertentwicklung eines bestimmten Index nach. So können Anleger gezielt in verschiedene Märkte investieren; in Deutschland, Europa oder weltweit.

100 Euro monatlich in ETF: Wie groß ist mein Vermögen 10 Jahre später?

ETFs sind vor allem für den langfristigen Vermögensaufbau geeignet. Deshalb werden sie gerne zur Altersvorsorge oder als finanzielles Polster für den Nachwuchs genutzt. Verglichen mit konservativen Geldanlagen wie dem Sparbuch bringen sie eine deutlich höhere Rendite. In Kombination mit einem Sparplan können ETFs sogar wahre Wunder bewirken.

Wer mit beispielsweise 100 Euro beginnt und fortan jeden Monat weitere 100 Euro in einen ETF investiert, wird nach 10 Jahren eine Menge Geld angehäuft haben. Wie viel genau, hängt davon ab, welcher Fonds bespart wird. Im Folgenden siehst du die Wertentwicklung der größten ETFs ihres jeweiligen Marktes:

FondsStreuungMonatliche SparrateRendite p.a.Vermögen nach 10 Jahren
iShares Core MSCI WorldGlobal100 Euro8,36%18.796,68 Euro
iShares Core DAXDeutschland100 Euro5,58%16.094,20 Euro
iShares Core MSCI EuropeEuropa100 Euro6,57%16.997,45 Euro
iShares Core S&P 500USA100 Euro11,53%22.594,51 Euro
iShares Core MSCI EM IMISchwellenländer100 Euro1,89%13.218,33 Euro
Stand: 19. Oktober 2023

Wie aus der Tabelle zu entnehmen, spielt die Wahl des richtigen ETFs eine zentrale Rolle. So hättest du mit einem Investment in die größten Unternehmen der Vereinigten Staaten vor 10 Jahren zum Beispiel fast ein doppelt so großes Vermögen erreicht, wie mit einem Schwellenländer-ETF.

Zum Angebot: Über 2.000 ETFs kostenlos bei Trade Republic besparen*

Sind ETFs wirklich sicher?

ETFs bieten ein hohes Renditepotenzial. Zwar lässt sich der Markt nicht schlagen, wie etwa mit Einzelaktien, da Indexfonds die Marktentwicklung nachbilden, trotzdem sind ETFs sehr rentabel, verglichen mit den traditionellen Sparkonten. Der Nachteil: Es gibt keine Garantie dafür, dass du mit deinem Investment nicht auch ins Minus fällst. Das “allgemeine Marktrisiko” kann dir jederzeit Verluste bescheren.

Gemeint sind damit Kursschwankungen, die am Aktienmarkt auftreten. Ob es an den Börsen rauf oder runter geht, weiß im Vorhinein keiner genau. Vor allem kurzfristig können Kursverläufe nur schwer prognostiziert werden. Deshalb raten Experten auch dazu, einen Aktien-ETF mindestens 10 Jahre zu halten. Zudem gilt: Je breiter die Risikostreuung des Fonds, desto geringer die Wahrscheinlichkeit, langfristig Verluste zu machen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 

Mehr aus dem Netz

Related Posts
Consent-Management-Plattform von Real Cookie Banner