Warren Buffett: Diese Börsenweisheit solltet ihr tief in euer Gedächtnis brennen

Warren Buffett: Diese Börsenweisheit solltet ihr tief in euer Gedächtnis brennen
© Bloomberg Quicktake (YouTube)

Die Börsenweisheiten erfahrener Investoren sind Gold wert. Heute wollen wir euch auf ein besonderes Zitat des Star-Investors Warren Buffett hinweisen.

Warren Buffett ist nicht nur der wohl berühmteste, sondern auch der erfolgreichste Investor der Welt. Das Forbes-Magazin listet ihn mit einem Vermögen von mehr als 114 Milliarden US-Dollar als einen der reichsten Männer überhaupt. Seine größten Erfolge erzielte er mit dem Kauf von Aktien der Unternehmen Coca Cola, Bank of America und Apple. Seine eigene Firma, Berkshire Hathaway, besitzt Mehrheitsanteile bei 60 verschiedenen Unternehmen.

Warren Buffett: Mit qualitativen Unternehmen zum Erfolg

Das “Orakel von Omaha” verfolgt eine ähnliche Strategie, wie schon sein Lehrmeister Benjamin Graham. In der Finanzwelt bezeichnet man Buffett als einen klassischen Value-Investor. Der 91-Jährige investiert also in Aktien, die am Markt unterbewertet sind. Die Unternehmen, die er sich aussucht, müssen qualitativ sein und die eigenen Wertpapiere für einen günstigen Preis verkaufen. Stimmen alle Kriterien Buffetts überein, nimmt er die Aktien in sein Portfolio auf und hält diese meist über mehrere Jahrzehnte, bevor er seine Anteile wieder veräußert.

Auch interessant: Wann ist eine Aktie unterbewertet? So findet ihr Schnäppchen an der Börse

Der Star-Investor sagte einmal: „Die Zeit ist der Freund von guten Unternehmen und der Feind von mittelmäßigen.“ Eine Aussage, die jeder Privatanleger tief in sein Gedächtnis einbrennen sollte.

Was Buffett damit sagen wollte ist einfach. Für den US-Amerikaner waren langfristige Investitionen immer der beste Weg, um echtes Vermögen anzuhäufen. Von Zockerei und Spekulation hält er nicht viel. Wenn er sich die Aktie eines Unternehmens herausgesucht hat, hält er diese solange, wie die Fakten für das Unternehmen sprechen. Er wusste ja, dass er nichts zu befürchten hat, wenn das Unternehmen tatsächlich so rentabel ist, wie auf dem Papier steht. Buffett ist eben ein Fan nackter Zahlen. Seine ganze Investmentphilosophie basiert auf genauen Analysen und nachhaltigen Anlagen.

Ein mittelmäßiges Unternehmen, das zwar nur durchschnittliche Geschäftszahlen aufweist, aber aus anderen Gründen attraktiv scheint, wird vermutlich nicht lange an der Börse florieren. Eine Firma aber, die überdurchschnittlich zu bewerten ist, wird auch in 20 Jahren noch im Wert steigen – und damit auch die zugehörige Aktie. Eine mittelmäßiges Unternehmen kaufen, nur weil die Aktie gerade günstig ist? Davon würde Warren Buffett wohl jedem noch so geschickten Investor abraten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Mehr aus dem Netz

Related Posts