Jeff Bezos bezeichnet Amazon-Pleite als unausweichlich

Jeff Bezos bezeichnet Amazon-Pleite als unausweichlich
© WELT Nachrichtensender (YouTube)

Amazon ist eines der größten Unternehmen der Geschichte. Doch dass auch dieses Imperium irgendwann mal fallen wird, davon ist Jeff Bezos überzeugt.

Jeff Bezos war lange Zeit der reichste Mann der Welt, bevor er von Elon Musk abgelöst wurde. Aktuell soll der 58-Jährige mehr als 170 Milliarden US-Dollar besitzen. Der Grund für seinen Reichtum: Amazon. Im Jahr 1994 gründete Bezos den größten Onlineversandhändler der Welt. Heutzutage findet man kaum noch einen Menschen, der keine Bestellung über den berühmten Internet-Marktplatz getätigt hat. Bezos selbst betrachtet die Zukunft von Amazon jedoch in einem pessimistischen Licht.

Jeff Bezos: “Amazon wird eines Tages scheitern”

In den vergangenen Jahren sprach der Multimilliardär immer wieder über den unausweichlichen Niedergang seines Unternehmens. Im Jahr 2013 erkläre Bezos in der Show “60 Minutes” von CBS, dass Firmen “eine kurze Lebensdauer haben”. “Auch Amazon wird es eines Tages nicht mehr geben” erklärte er vor laufender Kamera.

Auf die Frage, ob er sich davor sorge, antwortete der Firmengründer: “Es bereitet mir keine Sorge, weil ich weiß, dass ich nichts dagegen tun kann. Unternehmen kommen und gehen. Das gilt selbst für die schillerndsten und wichtigsten der jeweiligen Zeit. Ihr wartet ein paar Jahrzehnte und sie sind weg vom Fenster.”

Im Jahr 2017 sprach Jeff Bezos in einem Shareholder-Brief über seine “Day One”-Sichtweise, welche besagt, dass man jeden Tag als einen Neuanfang betrachten solle. Auf die Frage, wie denn “Day Two” aussähe, antwortete der Multimilliardär: “Day Two ist Stagnation. Gefolgt von Irrelevanz. Gefolgt von einem quälend schmerzvollen Niedergang. Und deswegen ist immer Day One. Ein etabliertes Unternehmen könnte auch an Day Two noch Erträge erzielen, aber das endgültige Resultat würde trotzdem kommen.”

Wie Business Insider berichtet, hat sich Bezos im Jahr 2018 ein drittes Mal über den Untergang Amazons geäußert. Auf einer Vollversammlung, deren Videomaterial dem Sender CNBC vorliegt, sagte der Firmengründer seinen Mitarbeitern: “Amazon ist nicht ‘too big to fail’. Ich kann euch sogar versprechen, dass Amazon eines Tages scheitern wird. Weiter erklärte er: “Auch Amazon wird insolvent gehen. Wenn ihr euch die großen Unternehmen anschaut, liegt die Lebensdauer bei 30 Jahren plus, nicht bei 100 Jahren plus.” Sein Job läge darin, den letzten Tag Amazons so weit wie möglich hinauszuzögern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Mehr aus dem Netz

Related Posts