Die meisten CEOs stehen vor 6 Uhr morgens auf – das ist der Grund

Die meisten erfolgreichen CEOs stehen vor 6 Uhr morgens auf - das ist der Grund
© Adobe Stock

Der frühe Vogel fängt den Wurm, besagt eine Volksweisheit. Viele erfolgreiche Manager schwören darauf. Das ist der Vorteil am Frühaufstehen.

Die Zeit bevor der Tag richtig startet, nutzen viele Menschen zur Selbstoptimierung und treiben Sport, lesen ein Buch oder genießen einfach die Ruhe. Insbesondere Führungspersönlichkeiten stehen gerne früh auf. Das geht aus einer neuen Umfrage des Inc. Magazins hervor, an der über 1.000 CEOs erfolgreicher US-Unternehmen teilgenommen haben. 64 Prozent sollen regelmäßig um oder vor 6 Uhr wach sein.

Warum erfolgreiche Menschen früh aufstehen

Fast neun von zehn der befragten Geschäftsführer gaben an, spätestens um 7 Uhr aufzustehen. Scott Omelianuk, Chefredakteur von Inc. Magazine, zeigt sich darüber wenig verwundert. “Besonders der Morgen erweist sich für viele Unternehmer, mit denen ich spreche, als die Zeit, in der sie sich konzentrieren können”, erklärt er im Interview gegenüber CNBC Make It.

Weiter führt er aus: “Es gibt diesen Moment der Ruhe, in dem sie sich den Aufgaben des Tages widmen können, sei es das Erstellen einer Liste oder das strategische Durchdenken eines Problems. Und es ist die Zeit, in der sie tatsächlich selbst nachdenken können, bevor alles passiert, was den perfekten Tag aus der Bahn wirft.”

Auch interessant: SpaceX, Google & Co. – Zu diesen Unternehmen wollen junge Berufstätige

Auch Führungskräfte sollten ausgiebig schlafen

Schlafforscher gehen davon aus, dass der Mensch jede Nacht zwischen sieben und neun Stunden Schlaf braucht, egal wie früh man zur Arbeit aufstehen muss. Eine ausgiebige Nachtruhe kann deine körperliche und geistige Gesundheit verbessern und dich sogar produktiver machen. Amazon-Gründer Jeff Bezos gibt an, immer acht Stunden zu schlafen, weil es ihm Energie gebe und ihm auch dabei helfe “besser zu denken”.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Mehr aus dem Netz

Related Posts