Das ist die teuerste Pizza der Welt

Das ist die teuerste Pizza der Welt
© Pexels

Die teuerste Pizza der Welt bringt euren Geldbeutel zum erschaudern. Der Geschmack soll dafür jedoch überwältigend sein.

Eine Pizza ist das, was man sich beim Italiener nebenan bestellt, wenn man nach der Arbeit keine Lust hat zu kochen. Die Zutaten sind simpel und das Rezept in aller Welt bekannt. Der Preis des Gerichts reicht von 5-10 Euro und ist selbst für weniger wohlhabende Menschen leicht zu verkraften, wenn es mal schnell gehen muss. Wahre Gourmets halten sich jedoch nicht mit solch einer einfachen Mahlzeit auf… Oder?

Banner - Cash Incentive 20 euro - Q1-2022

Die 2.000 Dollar-Pizza in New York

In New York im Restaurant Industry Kitchen gibt es die vermutlich teuerste Pizza der Welt. Die sogenannte “24K” kostet einen Kunden 2.000 US-Dollar – das sind mehr als 250 US-Dollar für jedes einzelne Pizzastück. Belegt wird die edle Speise mit Stilton, französischem Foie Gras, Gänsestopfleber, Osietra-Kaviar, dem teuersten Kaviar der Welt, Trüffel und mit Goldblättern mit einem Goldanteil von 24 Karat.

Das Restaurant liegt nicht weit von der Wall Street entfernt, an wohlhabenden Kunden wird es dem Etablissement also kaum mangeln. Wer die goldhaltige Pizza testen möchte, muss diese bereits 48 Stunden im Voraus bestellen. Die Zutaten werde nämlich aus verschiedensten Ländern, darunter Indien, Ecuador, England und Deutschland, eingeflogen. Und ja, das Gold auf der Pizza ist echt. Aber keine Sorge, Blattgold ist geschmacksfrei und nebenbei noch arm an Fetten, Kohlenhydraten und Gluten.

Das ist die teuerste Pizza der Welt
Die 24K ist mit Goldblättern mit einem Feingehalt von 99,99 Prozent belegt. / © Robert Frank (CNBC)

Leider sind wir nicht in der Lage dazu, die Pizza selbst zu probieren. Dafür vollzog aber der Reporter Robert Frank des Nachrichtenblattes CNBC den Geschmackstest. Das Ergebnis: Die Pizza soll, trotz ihrer zahlreichen exotischen Zutaten, außerordentlich gut schmecken. Das Gefühl beim Essen des Gerichts beschreibt der Journalist mit den Worten “wohltuend, dekadent, grob und glitzernd”. Es sei außerdem einer der besten Bissen gewesen, von allen Dingen, die er je probiert hat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Mehr aus dem Netz

Related Posts